Der Stift Cappel


Cappeler Stiftsallee 6
59556 Lippstadt

Heutzutage ist in einem Teil der Stiftsgebäude ein Berufskolleg untergebracht.
Die Stiftstkirche war ursprünglich eine kreuzförmige romanische Pfeilerbasilika aus der  Mitte des 12. Jhdt. Sie war verbundenen mit einem zweitürmigem Westbau. Reichgegliederte, dreischiffige Vorhalle mit darüberliegender, flachgedeckter Nonnenempore. Langhaus um 1150 von Osten her an den Westbau angefügt. Seitenschiffe, Haupt- und Nebenapsiden wurden vermutlich um 1700 abgebrochen,
Arkaden vermauert, so dass das Lichtbild im Innern der Kirche gleich blieb.
Restaurierungen 1886, 1951 sowie 1979 bis 1981.
An die Kirche schließen Kapitelhaus und Abtei (beide um 1552) des ursprünglich für Prämonstratenserinnen erbauten Klosters (1139 zuerst erwähnt) an. Dies wurde um 1588 in ein Damenstift
umgewandelt und 1628 Abtissinnen aus dem lippischen Grafenhaus unterstellt. In der
2. Hälfte des 18. Jahrhunderts wurden die ehemaligen Stiftsdechanei und das Stiftsdamenhaus als Fachwerkgebäude errichtet.
.
So findet ihr den Stift:
Aus Richtung Beckum:
ca. 50 m hinter dem Ortseingangsschild Cappel vor der Fußgängerampel (Kirche) rechts abbiegen und bis ans Ende der Cappeler Stiftsallee fahren.                              
                        
Aus Richtung Rheda-Wiedenbrück / Erwitte:
B55, Abfahrt Lippstadt Nord (Friedhof), dann immer gerade aus, ca. 3km auf der Beckumer Straße Richtung Beckum. Nach der Fußgängerampel in Cappel (Kirche) links abbiegen und bis ans Ende der Cappeler Stiftsallee fahren.